die bloggende nonne.

Jan 31

die bloggende nonne.

Ich meine das Ernst. Ich schreibe hier wirklich über eine bloggende Nonne. Auf NZZ stieß ich auf Schwester Rut-Maria Buschor, die dort jeden Freitag zum Alltag im Benediktinerinnenkloster St. Andreas in Sarnen, Artikel veröffentlicht. „Ungewöhnlich“, dachte ich mir. Eine Nonne die bloggt? Ich klickte auf mehr…

In der Klostergemeinschaft leben 11 Schwestern, die sich alle Gott und einem Leben im Kloster verschrieben haben. Für mich eine fremde Welt. Im aktuellen Artikel schreibt Schwester Buschor über eine Tagung, die sie besuchte.

Wie erreicht ein Kloster seine Mitmenschen?

Das Tagungsthema: „Das innere Wachsen fördern, die Berufungsfindung begleiten und die Spiritualität der Berufung pflegen“. Wow – was für ein Titel. Zu meiner Überraschung fand ich im Artikel der Ordensschwester sehr weltliche, moderne und weitsichtige Anschauungen zu diesem Thema.

Zitat Schwester Rut-Maria Buschor:

„Schon seit längerem beschäftigte ich mich, inwieweit wir als Ordensfrauen in der Welt Präsenz zeigen sollten, um den Menschen unser Leben nahe zu bringen. Und allenfalls unseren Weg als mögliche Option für den eigenen Lebensweg unterbreiten zu können.“

Es kamen soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter zur Sprache und sehr ehrlich sagt Schwester Buschor:

„…die Sprache der Jugendlichen und jungen Menschen stellt da eine Herausforderung dar, da diese uns oft unbekannt ist und im übertragenen Sinn übersetzt werden muss.“

Diese Frau, die bloggende Nonne, ließ das klischeehafte Bild der „verstaubten Nonne im finsteren Kämmerchen eines Klosters“ bröckeln. Ihre Offenheit, für die verschiedenen Wege Menschen heute zu erreichen, hat mich überrascht. Weiter erzählt Schwester Buschor:

„Eine lebhafte Diskussion brachte zum Vorschein, welche Vielfalt wir in der heutigen Zeit zur Verfügung haben. Von den sozialen Netzwerken im Internet wie Facebook und Twitter, von der Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen oder dem Mitmachen in einer Theatergruppe…“

Diese Frau macht sich Gedanken. Mal ehrlich, können Sie sich vorstellen, dass Nonnen aus aller Welt bloggen, twittern und Klöster eine Facebook-Fanpage besitzen? Warum nicht?

Es wäre ein neuer Weg die Menschen zu erreichen und mit ihnen in direkten Kontakt zu treten. Kommunikation statt Predigt. Ein guter Weg.

Ich wünsche Schwester Rut-Maria Buschor viel Erfolg mit ihrem Blog. Sind Sie neugierig auf die Worte der Ordensschwester? HIER gelangen Sie zum Klosterblog.

Bildquelle: Manfred Schimmel / pixelio.de

merken & weitersagen
  • Print
  • PDF
  • RSS
  • email
  • Twitter
  • Facebook
  • FriendFeed
  • MySpace
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Google Bookmarks
  • Google Buzz
  • Yahoo! Buzz
  • LinkedIn
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Digg
  • Yigg
  • blogmarks
  • LinkArena
avatar

dieFeder

...ist professionelle Redakteurin/Texterin, schreibt seit 10 Jahren für diverse Print- und Internetmedien und kommuniziert mit Leidenschaft in Sozialen Netzwerken. Die Zusatzausbildung zur akad. Psychosozialen Gesundheitstrainerin beeinflusste ihr Schreibhandwerk nachhaltig. Daher fokussiert sie ihre Textkraft heute auf die Gesundheits- und Fitnessbranche.

More Posts - Website - Twitter - Facebook

Einen Kommentar schreiben