pressemappe. inhalt.

Mai 11

Was gehört in eine gedruckte Pressemappe? Eine einfache Frage, die nach einer prägnanten Antwort verlangt. Die bekommen Sie auch von mir, denn das ist es, was Ihnen in der Praxis tatsächlich weiterhilft. Daher habe ich für Sie eine Zusammenstellung verfasst, die Ihnen in neun Punkten übersichtlicht zeigt, wie der Inhalt Ihrer Pressemappe für Redaktionen optimal gegliedert und aufbereitet wird.

Die folgende Auflistung soll Ihnen als Anreiz und Anhaltspunkt dienen. Für jedes Unternehmen gelten individuelle Vorraussetzungen, daher kann eine gute Pressemappe durch zusätzliche, unternehmensspezifische Inhalte erweitert beziehungsweise angepasst werden.

Basisinhalt einer Pressemappe in Printversion

1. Die Titelseite – weil der erste Eindruck zählt

Die Titelseite ist im CD (Corporate Design) des Unternehmens gehalten und zeigt einen Titel (Presseinformation, Pressemappe…), den Unternehmensnamen, das Logo und wenn vorhanden den Unternehmens-Claim.

2. Das Inhaltsverzeichnis ist das Navigationssystem

Eine Inhaltsübersicht verschafft – wie der Name schon verspricht – Übersicht. Das ist wichtig, damit man sich rasch über das Kommende informieren kann, ohne die gesamte Mappe durchblättern zu müssen.

3. Das Unternehmensprofil – wissen Sie wer Sie sind?

Das Formulieren Ihres Unternehmensprofils/Portraits ist eine Königsdisziplin beim Schreiben. Wenn Sie Ihre Pressemappe selbst schreiben, sollten Sie überlegen zumindest für diesen Bereich einen professionellen Texter zu engagieren. Dieser Text IST Ihr Unternehmen – Ihr Image. Er zeigt ein Portrait Ihres Unternehmens, beschreibt das Angebot und vermittelt den USP (unique selling proposition) und den direkten Kundennutzen auf den ersten Blick. Und…es ist kein Werbetext! Sachlich und positiv zeigt das Unternehmensprofil auf maximal einer A4-Seite wer Sie sind.

Tipp: Lassen Sie das Unternehmensprofil in drei Längen verfassen. Lang – ausführliches Unternehmensportrait, ca. eine A4-Seite. Kurz – etwa eine Drittelseite. Sehr kurz – maximal drei Sätze. Die kürzere Version können Sie bei aktuellen Veranstaltungen, Ankündigungen, PR-Texten, Aktionen etc. einbauen. Die kürzeste Version transportiert Ihr Image in allen Presseveröffentlichungen und Meldungen (sagt wer Sie sind, was Sie machen und wo Sie aktiv sind).

4. Das Faktenblatt – alles auf einen Blick

Im Faktenblatt finden sich alle aktuellen Daten, am besten in tabellarischer Form zusammengefasst. Geschäftszahlen, Unternehmenswerdegang, Gesellschaftsform, Zertifizierungen, Unternehmenskennzahlen und ähnliches.

5. Produkte und Dienstleistungen

Hier verschaffen Sie Einblick in das Sortiment und/oder das Dienstleistungsspektrum. Wichtig ist eine gute Gliederung mit Überschriften und kurzgefassten Textpassagen zu den einzelnen Bereichen.

6. Ansprechpartner und Hinweis auf weitere Information

Eine vollständige Ansprechpartnerliste und ein Verweis auf zusätzliche Informationen und Daten, beispielsweise einen Online-Pressebereich oder eine Bilddatenbank, runden Ihre Pressemappe ab.

7. Fotos die ansprechen und visuelle Reize setzen

Bildmaterial in gedruckter Form vermittelt den Lesern ein visuelles Bild Ihres Unternehmens. Daher, hinein damit in Ihre Pressemappe! (Foto des Unternehmens, der Geschäftsführer etc. ) Achten Sie darauf, dass die Fotos professionell wirken und eine gute Druckqualität gegeben ist. Allerdings können Redakteure dieses Bildmaterial nicht in die Zeitung übernehmen. Damit kommen wir bereits zum nächsten Punkt:

8. CD-Rom mit Fotodateien und Texten

Als optimale Ergänzung für Ihre Pressemappe legen Sie eine CD-Rom mit den Fotodateien in druckfähiger Qualität (300 dpi) und die kompletten Textdateien bei. Text in digitaler Form ist für Redakteure praktisch, da sie Teile daraus kopieren und direkt in einen Artikel übernehmen können. Das Unternehmensprofil können Sie übrigens gleich in den drei verschiedenen Längen auf der CD-Rom zur Verfügung stellen.

9. Wohin gehört denn nun eine aktuelle Pressemitteilung?

Eindeutig nach vorne! Wenn Sie Ihre Basis-Pressemappe verwenden und ihr eine aktuelle Meldung beilegen, dann wird diese gleich als erste Seite eingelegt. Oder Sie heften Sie mit einer Büroklammer direkt auf die Titelseite, was mir persönlich weniger zusagt. Empfehlung: Es gibt Pressemappen, in denen auf der Umschlaginnenseite eine Tasche integriert ist. Das ist für mich die beste Lösung.

Zusätzliche Inhalte, beispielsweise ein Auszug aus dem Pressespiegel (empfehlenswert wenn aktuell viel veröffentlicht wurde), sind immer individuell auf das jeweilige Unternehmen anzupassen.

merken & weitersagen
  • Print
  • PDF
  • RSS
  • email
  • Twitter
  • Facebook
  • FriendFeed
  • MySpace
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Google Bookmarks
  • Google Buzz
  • Yahoo! Buzz
  • LinkedIn
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Digg
  • Yigg
  • blogmarks
  • LinkArena
avatar

dieFeder

...ist professionelle Redakteurin/Texterin, schreibt seit 10 Jahren für diverse Print- und Internetmedien und kommuniziert mit Leidenschaft in Sozialen Netzwerken. Die Zusatzausbildung zur akad. Psychosozialen Gesundheitstrainerin beeinflusste ihr Schreibhandwerk nachhaltig. Daher fokussiert sie ihre Textkraft heute auf die Gesundheits- und Fitnessbranche.

More Posts - Website - Twitter - Facebook

Einen Kommentar schreiben